KINO~PASSION - Kino und Gespräch

in der Passionskirche - ist ein kulturelles Angebot auch für Menschen,

die sich einen Kinobesuch aus finanziellen Gründen nicht leisten können.

"Möglichst vielen die Möglichkeit zu geben, am kulturellen Leben in dieser Stadt

teilzunehmen, ist uns ein großes Anliegen", sagt Pfarrer Peter Storck.

"Miteinander genießen wir großes Kino und deuten das Leben. Darauf freue ich mich."


Der Eintritt ist frei - Spenden willkommen!

Mittwochs einmal etwa in der Mitte des Monats um 19 Uhr:
im Anschluss Nachgespräch.


Nächster Film: Mittwoch, 19. September, 19 Uhr:

Happy Burnout 

André Erkau, 2017 

Gast: André Erkau, Regisseur des Films

Alt-Punk Fussel ist Frauenheld, Lebenskünstler und Systemverweigerer aus Überzeugung.

Arbeit? Nicht mit ihm. Er lässt es lieber ruhig angehen, hat immer einen Spruch parat und

wickelt mit seinem jungenhaften Charme die Bekanntschaft vom Supermarkt genauso um

den Finger wie Frau Linde, seine Sachbearbeiterin im Arbeitsamt. Sie ist ihm verfallen und

unterstützt seine Zurückhaltung bei der Arbeitssuche - bis eine interne Prüfung sie zwingt,

aktiv zu werden. Zu einem Job lässt Fussel sich nicht überreden, daher vermittelt sie ihm

etwas anderes: ein Arbeitsunfähigkeits-Attest, Diagnose Burnout, samt Therapie in einer

stationären Klinik. So findet sich Chaot Fussel plötzlich zwischen echten Ausgebrannten wieder.

 Je besser er sie kennenlernt, desto mehr beginnt Fussel, über sich nachzudenken. Bis irgendwann

gar nicht mehr so klar ist, wer hier eigentlich wen therapiert, wer wirklich Hilfe braucht und worum es

am Ende des Tages tatsächlich geht. In der Therapie. Und im echten Leben.

Adresse: Marheinekeplatz 1, 10961 Berlin

www.kino-passion.de     www.akanthus.de

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wer kommt mit? TAGESFAHRT mit dem Bus

nach Thale im Harz:

Dort kann man u.a. Wandern oder Sommerrodelbahnfahren:

am Samstag, 1. September 2018. Abfahrt: 8.00 Uhr,

Treffpunkt vor der Abfahrt: Yorkstraße 4-11 (vor dem Rathaus Kreuzberg).

Teilnehmerbetrag: für Erwachsene 50 €, Studenten und Berlinpass- Inhaber 30 €,

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 20 €.

Anmeldung und Bezahlung im Gemeindebüro (im Gemeindebüro in der Heilig-Kreuz-Kirche,

Zossener Str. 65, Öffnungszeiten: Mo. + Mi.  10-13 Uhr, Di. 14.30- 18 Uhr, Do. 14.30- 16 Uhr)

 - bis eine Woche vor dem Ausflug.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gemeinsamer MUSEUMSBESUCH 

Herausragende Schätze kommen nach Berlin: In der Ausstellung ‚Bewegte Zeiten’

ist unter anderem die Himmelsscheibe von Nebra zu sehen. Wir laden ein, gemeinsam

die Ausstellung zu besuchen und miteinander zu verstehen, wie unsere Vorfahren die Relation

zwischen Himmelserscheinungen und eigenem Tun gesehen haben.   

Treffpunkt: am Donnerstag, 27. September, 17 Uhr, am Eingang des Martin-Gropius-Baus,

Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin,  mit Lydia Schulz und Pfr. Storck.    

Anmeldung im Gemeindebüro: Tel. 030 6912007

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Einladung zu einem PILGERWOCHENENDE

am 22. und 23. September 2018

Wie schon in den vergangenen Jahren laden wir wieder zu einem Pilgerwochenende ein.

Diesmal fahren wir nach Greifswald und pilgern auf den Vaterunserweg in Groß Kiesow.

Wir verbinden eine Stadtrundgang in Greifswald mit einer Übernachtung in einem schönen

Bio-Hotel und gehen den 18 Kilometer langen Weg entlang des vom Bildhauer Rainer Fest

gestalteten Pilgerweges. Pfarrer Andreas Schorlemmer, der der Initiator und Gastgeber

am Weg ist, sagt: „Das Leben als Bitte gestalten, dem gehen wir nach.“

Viel Natur und Kunst erwarten uns. Leitung: Peter Storck.

Für die Fahrt mit der Bahn, Übernachtung und Frühstück betragen die Kosten im

Einzelzimmer 90 Euro und im Doppelzimmer 70 Euro pro Person.

Anmeldung: bis 31.8.18 im Gemeindebüro in der Heilig-Kreuz-Kirche, Zossener Str, 65,

Öffnungszeiten: Mo. + Mi.  10-13 Uhr, Di. 14.30- 18 Uhr, Do. 14.30- 16 Uhr

Anzahlung 30.-€. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 
 
 

NEUES aus unserem Kultur- und Sozialzentrum

in der Gitschiner Str. 15:

002 g15 grafik 1 Ausstellungen in GITSCHINER 15 ab 1.6.2018

Die Treppenhaus-Galerie im Zentrum GITSCHINER 15 zeigt bis zum 31.6.2018

neue Ausstellungen. Die Einrichtung, und damit auch die Ausstellungen, sind geöffnet:

Mo-Mi 9-17, Do 11-17 Uhr, Fr 9-14 Uhr. Eintritt frei.

Adresse: Gitschiner Str. 15, 10969 Berlin-Kreuzberg, U-Bahnhof: Prinzenstraße

1. Ausstellung

An der internationalen, einmal im Jahr organisierten Austauschausstellung

 „This is where I live“ beteiligt sich GITSCHINER 15 zum dritten Mal und präsentiert

10 Werke in verschiedenen Techniken auf Papier, geschaffen von Künstlerinnen und Künstlern

aus den Städten New York, Mumbai, London, Auckland und Melbourne.

Die Künstler waren oder sind obdachlos. Gleichzeitig werden in diesen Städten

Zeichnungen und Gemälde von Gästen der GITSCHINER 15 ausgestellt.

2. Ausstellung

Nils Ben Brahim (19) zeigt ca. 40 Bilder, Collagen, Acryl- und Mischtechnik.

Er nennt seine Präsentation „CISHUMAN“. Nils Ben Brahim ist Besucher des

Ateliers im Kultur- und Sozialzentrum „GITSCHINER 15“, einem seit 17 Jahren

bestehenden Projekt der Obdachlosenarbeit der Evangelischen Kirchengemeinde

Heilig Kreuz-Passion. In einem ehemaligen Fabrikgebäude in der Gitschiner Straße 15

in Kreuzberg können Erwachsene kostenlos Werkstätten nutzen,

Kurse besuchen, malen, schreinern, basteln oder im Musikraum trommeln,

im Chor singen, Klavier- und Gitarre spielen lernen, musizieren uvm.

GITSCHINER 15 ist ein sozialintegratives Projekt und lädt Menschen mit

unterschiedlichem sozialem Hintergrund ein, gemeinsam aktiv zu werden.

GITSCHINER 15 wird mit bürgerschaftlichem Engagement und Spenden erhalten.

Gemeinsam sind wir stark!

Mehr Informationen zum Zentrum GITSCHINER 15: www.gitschiner15.de